Sie sind hier: home// Angebote

Sie sind im Bereich Angebote

LIFE erleben – Informationen zum Projekt und mehr …

  • Was ist das Besondere an „Hutungen“?
  • Welche Überlebensstrategien haben Pflanzen, die dort wachsen?
  • Welche Tiere finden wir hier?
  • Warum braucht man Schafe und Ziegen auf Hutungs-Flächen?
  • Wie kann die Schäferei unterstützt werden?
  • Was kann der Naturschutz beitragen?
  • Kleiner Feuerfalter (Lycaena phlaeas) auf dem Gewöhnlichen Thymian
  • Neuntöter (Lanius collurio)
  • Schäfer mit Herde in der Wetterau
  • Lammspezialitäten aus der Wetterau

Verschiedene Angebote des LIFE+-Projektes geben Ihnen Gelegenheit, die Hintergründe und Ziele des Projektes kennen zu lernen: Führungen, Vorträge und Infostände finden zu verschiedenen Terminen statt und als dauerhafte Einrichtungen sind u.a. an zwei Standorten Infopunkte geplant.

Gemeinsam ist unseren Angeboten, dass sie die unterschiedlichen Aspekte des Projektes beleuchten und ihre Zusammenhänge verständlich machen.

Die Themenspektren umfassen die Lebensraumtypen der Hutungen, ihre Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten und ihre ökologischen Anpassungen und Ansprüche. Da die Magerrasen ohne Beweidung nicht zu erhalten sind, beschäftigen wir uns mit den Schäfern des Projektgebietes, die die Flächen nutzen und mit den ehrenamtlich Aktiven, die die Gebiete betreuen. Auch die naturräumlichen Voraussetzungen sowie die Landschafts- und Kulturgeschichte mit einem Schwerpunkt bei der Geschichte der Schäferei ist als Hintergrundinformation zum Verständnis der heutigen Situation des Projektgebietes von großer Bedeutung.

Daran anknüpfend geht es im LIFE+-Projekt auch um die Möglichkeiten, die Situation der Schäfer zu verbessern, z.B. indem die regionale Vermarktung gestärkt wird.

Wesentlich für das Projekt ist,

  1. dass die Hutungen eine große Bedeutung für den Arten und Biotopschutz haben,
  2. dass sie ohne (Schaf-)Beweidung nicht zu erhalten sind
  3. dass die Nutzung unter naturschutzfachlichen Gesichtpunkten stattfindet und so zur Sicherung und Entwicklung ihrer gefährdeten Tier und Pflanzenarten beiträgt
  4. dass ohne eine Förderung der Schäfereien die Schafbeweidung langfristig nicht zu sichern ist
  5. das die Hutungen weiter in Qualität und Quantität zu entwickeln sind
  6. dass die Förderung der Akzeptanz von Natura 2000 in der Bevölkerung ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung der FFH-Richtlinie ist
Nach oben

Ein hessisches Life+ Projekt


Online: http://www.wetterauer-hutungen.de/de/angebote/
Datum: 20.09.2017
© 2017 Life+ Projekt Wetterauer Hutungen – Alle Rechte vorbehalten.